Pueri Cantores – Friedensgebet beim Katholikentag

Am Samstag, 12. Mai 2018, trafen sich mittags 800 junge Sänger aus vielen Chören des Bistums Münster mit Bischof Felix Genn in der Überwasserkirche. Die Fröhlichkeit und gleichzeitig Ernsthaftigkeit der Kinder und Jugendlichen gaben dem Friedensgebet ein besondere Note: „Wer den Frieden sucht, muss ihm selbst auch nachjagen,“ war in einem der Gebete formuliert. Dieser Auftrag und Zuspruch drückte sich auch in den Liedern und Gesängen aus, die Andreas Müller, Andrea Brinkhaus-Wermers und Clemens Lübbers zusammengestellt und mit den Sängern eingeübt hatten. Welch ein Jubilieren war zu hören! Unter anderem auch „Zu den Bergen“ von Peter F. Schneider, hier ein Link zu den Noten.

Nach einer offenen Bühne am Aasee mit vielen weiteren bunten musikalischen Beiträgen zog die ganze junge Runde in die Stadt zum Platz des Westfälischen Friedens beim Rathaus, um am historischen Ort den Tag zu beschließen. Als schließlich nach den Liedern und den Friedenstauben auch die Luftballons mit flatternden Botschaften in die Lüfte gestiegen waren, gingen alle erfüllt nachhause. „Wann treffen wir uns wieder?“ lag vielfach in der Luft.

Tagged